Pferdeflüsterer - Sinc-copacabana.com

Pferdeflüsterer - Sinc-copacabana.com

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Pferdeflüsterer

Unsere Medien > Filme
 
 

Originaltitel The Horse Whisperer
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 170 Minuten
Altersfreigabe FSK 6

Stab
Regie Robert Redford
Drehbuch Eric Roth und Richard LaGravenese
Produktion Patrick Markey, Robert Redford
Musik Thomas Newman
Kamera Robert Richardson
Schnitt Hank Corwin, Freeman A. Davies, Tom Rolf

Besetzung
Robert Redford: Tom Booker
Kristin Scott Thomas: Annie MacLean
Sam Neill: Robert MacLean
Scarlett Johansson: Grace MacLean
Dianne Wiest: Diane Booker
Chris Cooper: Frank Booker
Kate Bosworth: Judith

Die Handlung in Kürze:

In aller Frühe an einem schönen Wintermorgen satteln die vierzehnjährige Grace MacLean und ihre Freundin Judith ihre Pferde, reiten hinaus in die Dämmerung und genießen die glitzernde Schneelandschaft. Beim Überqueren eines Berges verlieren die Pferde an einer vereisten Stelle plötzlich den Halt und rutschen einen Abhang hinunter auf eine Straße. Die beiden Mädchen können einem herannahenden Truck nicht mehr ausweichen und kollidieren mit dem riesigen Fahrzeug. Judith und ihr Pferd werden sofort getötet, Grace und ihr Pferd Pilgrim überleben schwer verletzt. Grace verliert ein Bein und ist seit dem Unfall, genau wie Pilgrim, schwer traumatisiert. Das Pferd duldet keine menschliche Annäherung mehr, was Grace psychisch in ein noch tieferes Loch fallen lässt. Ihrer Mutter Annie wird nahegelegt, Pilgrim einschläfern zu lassen.
Annie MacLean, eine sehr erfolgreiche Zeitschriftenredakteurin, ist mit der neuen Situation im Grunde überfordert, packt das Problem jedoch beherzt an. Um ihrer deprimierten Tochter wieder neuen Lebensmut zu schenken, weigert sie sich, Pilgrim einfach aufzugeben, sondern macht sich, entschlossen und intensiv wie bei einer ihrer beruflichen Recherchen, auf die Suche nach Lösungsmöglichkeiten. Als sie von dem Pferdeflüsterer Tom Booker in Montana hört, nimmt sie Kontakt zu ihm auf und bittet ihn, nach New York zu kommen und sich Pilgrim anzusehen. Der lehnt zunächst jedoch ab, obwohl die Auftraggeberin für alle Kosten einschließlich Flug und Unterkunft aufkommen will.
In ihrer Verzweiflung packt Annie kurzerhand ihre Tochter in ihr Auto und Pilgrim in einen Anhänger und fährt mit ihnen den weiten Weg quer über den Kontinent nach Westen zu Tom Bookers Ranch. Dieser erklärt sich, nachdem er Pferd und Tochter in Augenschein genommen und die Dringlichkeit des Falles eingesehen hat, schließlich doch noch bereit, mit dem Tier zu arbeiten, auch wenn er Annie und Grace wenig Hoffnung macht.
Mit der Zeit entwickelt Pilgrim Vertrauen zu Tom Booker. Doch die eigentliche Herausforderung für den raubeinigen Rancher besteht darin, das Mädchen Grace aus ihrer Depression und ihrem pubertären Schneckenhaus herauszuholen. Denn nur mit Graces Hilfe, so macht er ihr psychologisch geschickt klar, kann das Pferd wieder gesund werden.
Da die Therapie viel Zeit und Geduld erfordert, verbringen Annie und Grace bei Booker einen ganzen Sommer, in dem letztlich nicht nur Pilgrim geheilt wird, sondern sich auch Mutter und Tochter allmählich ändern. Grace findet in Toms Neffen einen neuen Freund, Annie verliert durch ihre lange Abwesenheit von Manhattan ihren lukrativen Job, lernt statt der hektischen Großstadt die Vorzüge des stillen Landlebens schätzen und verliebt sich in Tom. Es bleibt jedoch bei ein paar sehnsüchtigen Blicken, einem erotischen Tanz auf dem Dorffest und einem einzigen langen Kuss. Obwohl Annie zu einem Seitensprung (und mehr) durchaus bereit wäre, ist Tom, der schon eine gescheiterte Ehe mit einer Städterin hinter sich hat, abgeklärt und vernünftig genug, Annies Ehe nicht zu zerstören, sondern auch sie als Genesende zurück zu ihrem Mann Robert nach New York zu schicken.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü